Vermietung und Verpachtung: Kreditkosten als nachträgliche Werbungskosten

Der deutsche Immobilienmarkt boomt weiterhin. Wer sich von einer vermieteten Immobilie trennen möchte, dem steht gegenwärtig eine hohe Nachfrage gegenüber. Schnell kommt dann auf Seiten des Verkäufers die Frage auf, wie die Kreditkosten steuerlich zu behandeln sind, nachdem die vermietet Immobilie verkauft wurde und somit keine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung mehr erzielt werden:

Sind ...Weiterlesen

Abzug nachträglicher Darlehenszinsen bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Nachdem ich heute schon wieder von einem Mandanten auf folgendes Thema angesprochen wurde, wollte ich hier wenigstens ein paar Worte dazu sagen: Es geht um die Frage, ob die nach Veräußerung einer Immobilie entstehenden Darlehenszinsen noch als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgesetzt werden können.

Hintergrund dieser m.E. durchaus berechtigten Frage ist, ...Weiterlesen

Vermietung Werbungskosten Renovierung – Vorsicht bei langjähriger Sanierung

Wer eine Wohnung oder ein Mehrfamilienhaus in der Absicht erwirbt, diese bzw. dieses zu vermieten, kann Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Renovierung oder Sanierung der Immobilie anfallen, grundsätzlich als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehen.

Ein Abzug von Werbungskosten ist auch möglich, wenn zwischen dem Erwerb und der Herstellung der Vermietungsfähigkeit ...Weiterlesen

Kein Werbungskostenabzug für Computerzeitschriften?

Schlechte Nachrichten für alle im IT-Bereich tätigen Angestellten: Das Finanzgericht Münster hat im Sommer 2014 entschieden, dass ein bei einem weltweit operierenden Unternehmen tätiger Netzwerkadministrator und Netzwerktechniker seine Aufwendungen für Fachzeitschriften zur Computertechnik nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit in Abzug bringen kann (Urteil vom 21. Juli 2014, AZ 5 K 2767/13 ...Weiterlesen

Werbungskostenabzug für umgekehrte Familienheimfahrten zulässig

Wohnt ein Arbeitnehmer an seinem Beschäftigungsort und unterhält er außerhalb dieses Beschäftigungsorts seinen eigenen Hausstand, der den Mittelpunkt seiner Lebensinteressen darstellt (z.B. weil dort seine Familie lebt), so liegt eine doppelte Haushaltsführung vor. Die dafür entstandenen Aufwendungen sind unter bestimmten Voraussetzungen als Werbungskosten abzugsfähig. So können beispielsweise grundsätzlich die wöchentlichen Familienheimfahrten im Rahmen der Entfernungspauschale ...Weiterlesen

Werbungskosten bei Abgeltungsteuer

In 2009 wurde die sog. Abgeltungsteuer auf Kapitaleinkünfte eingeführt. Danach unterliegen Kapitaleinkünfte grundsätzlich einer pauschalen Einkommensteuer von 25% (zzgl. Solitaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer). Die Kehrseite der Pauschalversteuerung dieser Einkünfte ist, dass von den Erträgen die tatsächlich entstandenen Werbungskosten nicht mehr abgezogen werden dürfen. Stattdessen gelten die Werbungskosten als mit einem Sparer-Pauschbetrag von € 801 (€ ...Weiterlesen

Aufwendungen für PKW-Stellplatz als Werbungskosten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung

Die berufliche Mobilität wird in Deutschland steuerlich begünstigt. Aus diesem Grund können notwendige Mehraufwendungen, die einem Arbeitnehmer wegen einer aus beruflichem Anlass begründeten doppelten Haushaltsführung entstehen, Werbungskosten darstellen und insoweit im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung einkommensmindernd berücksichtigt werden.

Eine doppelte Haushaltsführung liegt vor, wenn der Arbeitnehmer außerhalb des Ortes, in dem er einen eigenen Hausstand unterhält, ...Weiterlesen